Montag, 6. Januar 2014

Zeit für : : unser Vogelrestaurant



Aus unserem Kindertannenbaum von hier ist nun eine Anflugstation für futtersuchende Vögel geworden.

Ich gebe zu, besonders hungrig sind die Vögel in unserer Gegend bei den frühlingshaften Temperaturen ja nicht gerade. Deshalb gibt es auch keine selbstgemachten Kokosfettmeisenglocken sondern nur (schrumpelige) Äpfel, (vom Weihnachtsessen übrig gebliebene) Cranberries und (noch vorhandene Reste) Popcorn. Uns so haben wir das gemacht:





Statt Vogelfutter zu kaufen, kann man übrigens auch Brot (darf nur nicht gewürzt oder verschimmelt sein)  für den Haussperling aufstellen. Oder Apfelkitschen aufhängen (z. B. für die Amseln). Genauso wie vom Backen übrig gebliebene Rosinen. Eine besondere Delikatesse: halbe Kokosnüsse.
Und dann brauch man nur ein wenig Geduld...

Kommentare:

  1. Liebe Arlene
    Wie lieb von euch! Über diese Leckereien freuen sich die Vögel ganz bestimmt.
    Zu deiner Frage bezüglich des Rentieres: Quellenangaben füge ich immer zuunterst bei meinen Posts an. Dort findest du auch den Link zum Rentier (http://www.goodhousekeeping.com/holidays/christmas-ideas/scandinavian-christmas-decorations#slide-3)
    Herzliche Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    vielen lieben Dank dafür!!
    Lieben Gruß
    Arlene

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!