Montag, 10. Februar 2014

Zeit für : : Geocaching





Habt ihr das schon mal ausprobiert? Anhand von GPS-Daten eine Schnitzeljagd durch den Wald machen? Ich gebe zu, Neu ist das nicht. Aber eine richtig gute Möglichkeit, einen Spaziergang für Kinder (und Kind gebliebene Erwachsene) interessanter zu gestalten.
Was man braucht: einen GPS-Empfänger, z.B. ein Smartphone (nicht vergessen den Akku aufzuladen)
und die nötige Software (App) und eventuell kleine Tauschgegenstände (Spielzeug, u.ä.)
Die Dichte an Geocaches ist natürlich von Ort zu Ort verschieden, aber immerhin befinden sich in Deutschland etwa 300.000 versteckte "Schätze".
Was man findet: ganz unterschiedlich. Meistens aber ein Logbuch (in dem der Finder sich eintragen kann) und Tauschgegenstände. Manchmal auch einen Hinweis auf einen weiteren Cache. Sicher keinen "Schatz" im eigentlichen Sinn ;-) Aber der Weg ist das Ziel - also Freunde mitnehmen, Essen und Trinken einpacken und raus in Wald! Wir hatten jedenfalls richtig viel Spaß und müde, aber zufriedene Kinder am Abend.
Ich wünsche Euch eine richtig gute Woche!

Kommentare:

  1. Von Geocaching habe ich ja noch nie etwas gehört - klingt aber total spannend und megalustig, vor allem, weil man ja nicht mal weiß, was man findet ;-) Hahaha, müssen wir auch unbedingt mal ausprobieren! (Was machen eigentlich die Apfel- und Zitronenbäumchen in der Mandarinenkiste? ;-) )

    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Arlene,
    davon hat mir eine Freundin auch schon vorgeschwärmt... Muss ich jetzt unbedingt mal ausprobieren!!!
    Liebe Grüße an euch.
    Claudi

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für Euren lieben Kommentare! Ein Mandarinenkisten-Update kommt mit dem nächsten Post...Viele liebe Grüße
    Arlene

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!