Sonntag, 13. Juli 2014

Eine kleine Spielplatzumfrage


Auf der Suche nach schönen Spieleplätzen in der Umgebung (immerhin haben wir uns für das Sommerferienprogramm 5 Spielplätze vorgenommen, siehe hier), war ich vor ein paar Tagen auf einem Spielplatz, den ich aus meiner Kindheit kannte. Als Kind habe ich diesen Spielplatz geliebt. Er war riesig, und bestand aus mehreren Holzbauten auf Sand, die miteinander verbunden waren und in & aus denen man klettern, springen, rutschen und mittels Seilen gleiten konnte. Man konnte sich in seiner Fantasie in einer Höhle befinden, auf einer Festung, einem Schiff, einem Flugzeug oder in einem Prinzessinnenschloss. Kurz um, es war super.
Ich hatte gehört, dass der Spielplatz neu gestaltet wurde, war aber schockiert als ich ihn mit meinen Jungs besuchte. Die Hälfte des großen Spielbereichs war zubetoniert worden. Man hatte darauf zwei Metall-Fußballtore gestellt. Auf der restlichen Fläche standen jetzt eine Schaukel und eine Seilrutschbahn und eine halbhohe Rutsche auf Holzschnitzeln. Kein Grünzeug, kein Sand, keine anderen Kinder. Ja bitte, wer macht denn sowas? Wer darf den solche lieblosen Spielplätze planen und bauen? Gruselig. Nach ein paar Mal rutschen und einer Runde schaukeln (die Seilrutsche erwies sich als defekt), also 15 Minuten später, wurde es den Jungs langweilig und wir zogen mit unbenutzen Sandspielzeug von dannen.
Jetzt könnte man ja sagen, naja, immer noch besser als überhaupt kein Spielplatz. Immerhin verschwinden ja auch viele Spielplätze oder vergammeln einfach. Sicherlich. Aber wenn die Stadt schon Geld in die Hand nimmt, dann kann sie sich doch ein paar Gedanken mehr zur Gestaltung machen. Das geht doch besser.
 Und dass das viel besser geht, beweist dieser Spielplatz, auf dem wir waren:


Das ist der Spielplatz im Garten von Schloss Dyck in Jüchen. Ein Kinder-Spielplatz-P-ar-adies.
Alles ist hier sehr natürlich gehalten, alles fügt sich in die Landschaft ein. Angefangen mit einem äußerst großen Wasser-Sand-Matsch-Bereich für die Kinder und Strandkörben für die Eltern (danke, dass auch mal jemand an die Eltern denkt ;-))


Weiter über eine tiefere Ebene mittels Rutsche oder Treppe.


Und hinüber zum Kletterpark.



 
Natürlich kann man einen Schlosspark nicht mit einem normalen Spielplatz vergleichen. Aber man könnte sich doch etwas davon abgucken, oder?
Seid ihr zufrieden mit euren Spielplätzen? Wie sehen die bei Euch aus? 08/15 oder außergewöhnlich? Alt und gräßlich oder total klasse? Was gehört für Euch auf einen tollen Spielplatz, was macht einen schönen Spielplatz für Euch aus?

Ich wünsche Euch einen weltmeisterlichen Sonntag!

P.S. Schloss Dyck hat selbstverständlich noch mehr zu bieten. Wundervoll angelegte Gärten, noch mehr Spielgelegenheiten für Kinder und wechselnde Austellung im romantischen Wasserschloss.





Kommentare:

  1. Das ist ja ein Traum von Spielplatz! Unsere Spielplätze in der Nähe sind eher langweilig. Ab und zu sind wir mal zu besonderen Spielplätzen gefahren, aber da musste man schon suchen. Ich habe mich auf den gängigen Spielplätzen nie so richtig gut gefühlt. Schade, dass für den Bau von Spielplätzen der besonderen Art immer kein Geld vorhanden zu sein scheint. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Hi Leni,
    also warst du jetzt mal da:
    der Spielplatz, der so bitterlich enttäuscht und ein Kindheitstraum wie eine Seifenblase zerplatzen lässt!
    Wir werden schon noch einen schönen Spielplatz finden, wenn auch nicht in der näheren Umgebung.
    Schönen Abend noch,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Leni,

    da macht ja schon das Zugucken Spaß! Ein wirklich toller Spielplatz, den ihr da gefunden habt! Bei uns hier in der Umgebung gibt es alles. Von ziemlich zubetoniert und "steril" bis hin zu Wasserspielplätzen, inkl. Sand und Klettergerüste für Groß und Klein. Klar, die sind nicht alle vor der Haustür, aber trotzdem noch gut zu erreichen. Ich finde, der ideale Spielplatz (nicht lachen jetzt) besitzt schattenspendende Bäume. Was nützen die besten Klettergerüste und die längsten Rutschen, wenn die Kinder sich Kopf und Hintern darauf verbrennen? Ansonsten mag ich eine ausgewogene Vielfalt an Spielmöglichkeiten und (gerade für den Sommer) Wasserlöcher, Pumpbrunnen u.ä. Damit können sich Kinder doch stundenlang beschäftigen!
    Liebe Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!