Freitag, 5. September 2014

Malerisch!


Jetzt, Anfang September, sind die Boten des Herbstes nicht mehr zu übersehen. Überall um uns herum beginnt das Laub sich zu verfärben. Erst noch sehr zaghaft, doch in ein paar Wochen werden wir die Bäume in ihrer vollen Herbstpracht bestaunen können. Ganz so, als hätte der Herbst sie angemalt. Wie in dem Buch "Der Herbst steht auf der Leiter". Ich finde die Vorstellung von dem personifiziertem Herbst, der die Blätter mit Farbe versieht, einfach bezaubernd.




Auch unsere Quitten haben einen "Anstrich" bekommen. Quietschgelb, wie Zitronen, hängen sie (wenn sie nicht schon runtergefallen sind) am Baum. Wir lassen sie noch eine Weile hängen, der Anblick ist einfach so schön. So viele Quitten wie letztes Jahr sind es aber nicht. Für den selbstgebauten Quitten-Verkaufsstand vom letzten Jahr wird es wohl nicht reichen, wir werden alle für den Quittengelee brauchen.

Und, hat der Herbst bei Euch auch schon den Pinsel geschwungen?


1 Kommentar:

  1. Liebe Leni,
    bezaubernd wie immer dein post. Der Herbst hat die allerschönsten Kinderlieder zu bieten, da fangen wir wieder alle an zu trällern. Hast mich gleich daran erinnert, die Liederbücher auf den Tisch zu legen.
    Quittten - eine große Liebe. Das Gelee esse ich richtig gern, die Früchte sehen wunderschön aus, aber das beste ist der Duft. Wenn es ein Parfüm gibt, mit ordentlicher Quittennote, dann hole ich's mir :-) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!