Donnerstag, 4. Dezember 2014

Frühling im Dezember



Nein, wir sind nicht katholisch (bis auf meinen Mann). Dennoch ist es bei uns Tradition am 4. Dezember Obstbaumzweige im Haus aufzustellen. Weniger als Gedenken an die heilige Barbara (wie schon gesagt, der größte Teil hier ist nicht katholisch) oder als Orakelbrauch, sondern als Erinnerung an den Frühling. Als Zeichen der Hoffnung. Als Blütenschmuck in der dunklen Jahreszeit. Als Winterwunder.
Und dazu gesellen sich noch ein paar Frühlingsboten. Das vierte Adventstürchen brachte für meine Jungs die Lämmer hervor. Naja, zumindest sollen das Lämmer darstellen. Mein Großer findet, dass es eher einem Lurch ähnelt. Ich hätte mir wohl mehr Mühe mit dem Kopf geben sollen. Nichtsdestotrotz wurden die Lämmer-Lurche mit Herzlichkeit empfangen. Die Anleitung dafür findet Ihr Hier (und weitere tolle Anleitungen auch...).
Liebe Grüße ♥
Leni

1 Kommentar:

  1. Ich wünsche euch eine kleine Blütenpracht.
    Der Brauch ist zauberhaft, egal welche Religion man hat :-)
    Die Lämmchen sind ja auch total entzückend.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!