Donnerstag, 9. Juni 2016

Anfang Juni im Garten



Jetzt, Anfang Juni, duftet der Garten. Rosen, Pfingstrosen, Lupine, Glockenblumen, Rittersporn und vieles mehr steht in voller Blüte und Bienen, Hummeln und andere Insekten sind schwer beschäftigt.
Die Hochbeete explodieren förmlich vor Pflanzen, denen der viele Regen gut bekommen ist. Die Reihen, die im April und Mai noch gut zuerkennen waren sind jetzt zugewachsen.
Die Tomaten und Gurken bilden schon die ersten Früchte, der Brokkoli zeigt seine Knospen, die Kohlrabi ernten wir jetzt am laufenden Band.

 
Anders sieht es in unserem Gemüsegarten in der Eifel aus. Unser Wochenendgrundstück liegt an einem kleinen Bach, der durch den lang anhaltenden Regen sich einen Weg durch das Beet gesucht hat. Die Bohnen und Kürbisse, Blumen und der Mais sind futsch, die Kartoffeln verschlammt (ich denke aber sie werden weiter wachsen) und der Salat, die Möhren, Kohlrabi und der Kohl sehen ganz schön mitgenommen aus. Die Beetumrandungen sind nur noch rudimentär vorhanden und der Bach hat viele, viele Steine auf das Beet gespült. Immerhin ist das Gewächshaus verschont geblieben und wenn ich an die vielen Leute hier denke, denen das Wasser Hab und Gut genommen hat, so möchte ich natürlich nicht klagen.
Wir werden die Beete einfach wieder herrichten und neu bepflanzen. Seufz.


Die Rhababerernte neigt sich dem Ende zu, die dicken Bohnen hingegen sind fast schon reif. Salate säe ich nach wie vor in jede kleinste Lücke. Meine Lieblinge sind derzeit der Lollo Bionda und die Hirschzunge. Sie bleiben auch bei Hitze knackig. Als nächstes freue ich mich auf die Beeren, und mit ihnen die Einmach- und Marmeladenzeit. Dieses Wochenende fangen wir bereits mit den Erdbeeren an, dann folgen die Himbeeren und Johannisbeeren. Ja, der Juni gehört definitiv den Beeren.


Und wie sieht es in Eurem Garten gerade aus?

Liebe Grüße
Leni

Verlinkt mit ♥
 Caros Grünzeug

1 Kommentar:

  1. Was für ein üppig schöner Garten, liebe Leni. So schöne Aufnahmen. Und das Schiff im Hintergrund ist ja der Hammer! Ich drücke euch die Daumen, dass das überschwemmte Gemüse trotzdem gut kommt. Unsere Walderdbeeren, Zucchinis, Gurken und Tomaten sind fast genauso weit, wir sind schon super gespannt :)
    Allerliebste Grüße,
    Kama

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!