Dienstag, 7. Juni 2016

WandArt


Meine Kinder haben noch nie die Wände angemalt. Wirklich nie. Letztens erst brachte ich einen meiner Söhne zum Spielen zu einem Freund. Bei seiner Mutter blieb ich noch zum Plaudern und wir setzten uns ins Wohnzimmer. Im Wohnzimmer steht ein Marmorkamin, weiß, ein sehr imposantes Modell, den ich auch schon viele Male zuvor gesehen hatte. Dieses Mal jedoch war er über und über mit schwarzen Strichen und Krakeleien übersät. Auf den fragenden Ausdruck in meinen Gesicht hin antwortet die Mutter, sie habe die Hefte ihrer Schulkinder mit einem wasserfestem Stift beschriftet und diesen Stift dann liegengelassen. Was dann kam, ist klar: der Sohn hatte sich den Stift geschnappt und die Kaminumrandung mal eben schnell verschönert. Ja, da kann man als Betroffener mal kurz Schnappatmung bekommen.
Anders wenn das Anmalen der Wände ausdrücklich erwünscht ist. In unserem Fall, weil die Wand, die jetzt noch Küche und Essplatz trennt, in Kürze wegkommt.


Etwas mehr als eine Stunde wurde gestempelt, gekrickelt, gemalt, gekleckst und gelacht - dann war das Werk vollbracht. "Ist das Kunst oder kann das weg?", es ist Kunst. Und muss doch weg.
Aber eins bleibt: die Erkenntnis das weiße Wände eigentlich ziemlich langweilig sind ;-)

Verlinkt mit ♥
Creadienstag
 

Kommentare:

  1. Also bei dem Kamin wäre ich wahrscheinlich umgekippt, aber euer Werk ist wirklich klasse. Fröhlich kunterbunt. Am besten fotografieren und einrahmen bevor die Wand wegkommt ;)
    Allerliebste Grüße und viel Freude beim Umbau,
    Kama

    AntwortenLöschen
  2. Na das ist doch ein wahr gewordener Kindertraum!
    Ich erinnere mich, dass ich als Kind auch mal ein unerwünschtes Gekrakel auf die Wand gebracht habe....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Sieht toll aus. Viel zu schade zum Rausreißen.

    AntwortenLöschen

Vielen lieben Dank für Deinen Kommentar!